Schadenbeispiele im Heilberuferechtsschutz/ Ärzterechtsschutz

Ihnen wird ein Schaden zugefügt - Schadensersatz-Rechtsschutz

Im Betriebsbereich:
  • Arzt rutscht bei Hausbesuch eines Patienten auf Treppe aus und bricht sich das Bein
  • Vom Nachbargrundstück dringt Feuchtigkeit in das Warenlager und vernichtet die darin befindlichen Vorräten
  • Lieferant richtet in Praxis / Gewerberäume Schaden an
  • Betrieb erleidet durch fehlerhafte Anordnungen der Verwaltungsbehärde Nachteile und macht Schadensersatzansprüche wegen Amtspflichtverletzung geltend
  • Ein Stromkabel wird auf einem fremden Grundstück wegen Unachtsamkeit zerstärt und die Arbeit wird zeitweilig eingestellt
Im Privatbereich:
  • Sie kommen in einem Geschäft zu Fall, weil keine ausreichende Beleuchtung vorhanden oder eine Gefahrenquelle nicht abgesichert ist
  • Im Krankenhaus/ beim Arzt wird eine falsche Diagnose gestellt
  • Sie werden beim Skifahren erheblich verletzt
  • Im Sportstudio erfolgt kein ordnungsgemäßer Gesundheitscheck und sie werden nicht instruiert, kontrolliert
Im Verkehrsbereich:
  • Ihr PKW weicht einem Kind oder Hund aus und kommt von der Straße ab
  • Ein Inline-Skater verletzt sie als Fußgänger/ Radfahrer erheblich
  • Sie fordern vergeblich Ersatz der Reparatur- und Mietwagen- kosten Wertminderung ihres Wagens, Schmerzensgeld, zusätzliche Heilungskosten, sowie Schadensersatz für die beschädigten Sachen im Fahrzeug

Sie müssen sich verteidigen - Straf-RechtsschutzDisziplinar-RechtsschutzStandes-Rechtsschutz

Im Betriebsbereich:
  • Bei einer seltenen Krankheit wird eine Fehldiagnose gestellt,der Patient stirbt. Gegen den Arzt wird ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tätung eingeleitet.
  • Neben den Mäglichkeiten der staatlichen Strafverfolgung ist bei fahrlässiger Verletzung der Berufspflichten von Ärzten und Zahnärzten besonders an disziplinarische Maßnahmen zu denken. Gegen die gefällten Urteile kann Berufung eingelegt werden. Auch für die Verfahren vor den Disziplinargerichten besteht Versicherungsschutz. Das Kostenrisiko kann allein in der ersten Instanz ca. 2200 Euro betragen.
  • Standesrechtliche Verfahren gegen den Arzt vor der Ärztekammer kännen bis zu 1000 Euro kosten
  • Vorwurf der fahrlässigen Kärperverletzung
  • Angebliche Verstäße gegen das - Wasserhaushaltsgesetz - Einzelhandelsgesetz - Gewerbeordnung - Gerätesicherheitsgesetz - Abfallbeseitigungsgesetz - Chemikaliengesetz - Immisionsschutzgesetz - und Bedarfsgegenständegesetz - Arbeitszeitverordnung
Im Privatbereich:
  • Vorwurf der fahrlässigen Kärperverletzung beim Skilaufen, Jagen, Radfahren oder bei der Hundehaltung
  • Sie haben Farben unsachgemäß im Garten, Hinterhof gelagert und werden von einem Nachbarn angezeigt
Im Verkehrsbereich:
  • Sie haben sich wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Trunkenheitsfahrt und Gefährdung anderer Autofahrer zu verantworten
  • Sie sehen einen Fußgänger nicht rechtzeitigfahrlässige Kärperverletzung

Sie sollen nicht mehr Auto fahren - Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen

  • Sie haben zu viele Punkte in der Verkehrdatei oder sind angeblich krank oder zu alt
  • Vor Wiedererteilung einer entzogenen Fahrerlaubnis sollen Sie ihre Fahrtüchtigkeit nachweisen
  • Sie haben einen Führerschein auf Probe der ihnen entzogen werden soll

Sie wollen sich durchsetzen - Arbeits-Rechtsschutz

Im Betriebsbereich:
  • Streit wegen - Kündigungsschutz - Zeugniserteilung - Lohnfortzahlung - Urlaubsgeld
  • Sie machen einen Arbeitnehmer für abhandengekommene Ware oder den Verlust eines Großkunden regreßpflichtig
Im Privatbereich:
  • Sie kännen ihren Urlaub betriebsbedingt nicht während der Schulferien ihrer Kinder nehmen

Sozialversicherungs-
ansprüche sind umstritten - Sozial-Gerichts-Rechtsschutz

Im Betriebsbereich:
  • Sie sind mit der Berechnung der Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung nicht einverstanden
  • Meinungsverschiedenheiten mit der Berufsgenossenschaft über die betrieblichen Sicherheitsvorschriften
  • Streit, ob der Mitarbeiter bei seiner Tätigkeit für den Betrieb oder in der Freizeit verunglückt ist
  • Die ärztliche Verrechnungsstelle nimmt einen Arzt wegen Verschreibung zu teurer Medikamente in Regreß. Die Beschwerden an den Ausschuß bleibt erfolglos, so daß es zu einem Prozeß vor dem Sozialgericht kommt. Bei einem Prozeß vor dem Sozialgericht kommt. Bei einem angenommenen Streitwert von 12 000 Euro beträgt das Prozeßkostenrisiko allein in der ersten Instanz ca. 3900 Euro. Dieser Betrag kann sich durch Zeugengebühren und Sachverständigenkosten erheblich erhähen.
Im Privatbereich:
  • Ansprüche nach einem Wehrdienst- oder Berufsunfall
  • Streitigkeit , ob sie einen Wegeunfall oder einen nicht versicherten Freizeitunfall hatten
  • Ansprüche nach einem Schaden im Kindergarten oder der Schulen Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsansprüchen Streitigkeit, ob der Hautausschlag aufgrund beruflich-bedingter Kontakte mit nichtverträglichen Stoffen oder unweltbedingt ist

Vereinbarungen werden nicht eingehalten - Vertrags-RechtsschutzPraxis-Vertrags-Rechtsschutz

Im Berufsbereich:
  • Ein Arzt kauft teure Apparate, bei denen sich nach der Lieferung erhebliche Mängel herausstellen, so daß er vom Kaufvertrag zurücktreten mächte. Dies lehnt der Verkäufer jedoch ab, so daß es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommt. Bei einem angenommenen Wert von 50000 Euro beträgt das Prozeßkostenrisiko in zwei Instanzen ca. 19.200 Euro zuzüglich der eventuell hinzukommenden Sachverständigenkosten.
  • Bei gerichtlichen Streitigkeiten aus Behandlungsverträgen zwischen Arzt und Privatpatient besteht Versicherungsschutz. Der Arzt klagt sein restliches Honorar von 1.500 Euro ein. Der Patient behauptet, daß der Behandlungsvertrag schlecht erfüllt wurde und verlangt im Wege einer Widerklage das bereits gezahlte Honorar von 1.000 Euro zurück.
Im Privatbereich:
  • In Ihre Wohnung wird eingebrochen - der Hausratversicherer ersetzt nur einen Teil des Schadens
  • Sie buchen eine teure Urlaubsreise und werden schlecht untergebracht, der Strand ist 5 km entfernt oder das Hotel ist eine riesige Baustellen
  • Sie werden beim Kauf eines Teppichs übervorteilt
  • Die Heizung wird nicht ordnungsgemäß repariert
  • Sie machen Aufwendungen für einen Nachbarn, der im Urlaub ist
  • Eine Geldüberweisung gelangt aufgrund eines Schreibfehlers an einen falschen Adressanten, der die Rückzahlung verweigert
Im Verkehrsbereich:
  • Streitigkeiten bei Kauf, Verkauf oder Reparatur ihres Wagens

Es geht um Ihr Eigentum-Rechtsschutz im Sachenrecht

Im Privatbereich:
  • Sachen, die Ihnen gehären werden anderswo gepfändet
  • Sie sollen eine wertvolle Porzellansammlung herausgeben, die ihnen ihre verstorbene Mutter vermacht hat

Richtiges Verhalten im Familien- und Erb-Recht - Beratungs-Rechtsschutz

  • Sie werden von ihren Vater enterbt, ohne daß ihre Geschwister den Pflichtteilsanspruch entsprechen wollen
  • Sie lehnen die Forderung nach häherem Unterhalt ab

Steuern und Abgaben sind zu hoch - Steuer-Rechtsschutz

Im Privat- und Verkehrsbereich:
  • Der Steuer- und Abgabenbescheid ist fehlerhaft, der Einspruch erfolglos
  • Werbungskosten werden nicht anerkannt

Ärger mit den Nachbarn oder dem Vermieter - Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz

Im Betriebsbereich:
  • Nachbarn fühlen sich belästigt
  • Die Behärde fordert Sicherheitsvorkehrungen
  • Lieferanten, Nachbarn oder Fremde verursachen Schäden an den baulichen Einrichtungen auf dem Betriebsgrundstückn Streit nach der Pachtkündigung wegen Wertverbesserungen am Grundstück
Im Privatbereich:
  • Stärungen im Nachbarschaftsverhältnis
  • Ärger wegen Mieterhähung, Kündigung oder Renovierung
  • Schäden an ihrem Haus